way-to-mount-everest

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TfP)

Als bekanntestes Beispiel hat sich aus der psychoanalytischen Behandlung die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie herausgebildet.
Sie kann als eine gezielte Konzentration auf die zugrundeliegenden unbewussten Ursachen verstanden werden, infolgedessen eine Verringerung der Beschwerden eintreten soll / kann.

Anders als eine Psychoanalyse oder analytischen Psychotherapie ist sie auf den Fokus / die Foki begrenzt (lat. „focus“ für „Feuerstätte; Brennpunkt“), der / die als maßgebliche Ursache(n) infrage kommen. Der theoretische Hintergrund ist derselbe wie der der Psychoanalyse.

In der Behandlungspraxis bedeutet das für Sie: 1 Behandlungssstunde alle 1-4 Wochen, im Gegenübersitzen.