way-to-mount-everest

Psychotherapie

Die Psychotherapie ist eine aus der Humanmedizin und Psychologie abgeleitete Herangehensweise, Angststörungen, Depressionen, Schmerzen, schlimme frühere Erlebnisse (Traumata), Persönlichkeitsentwicklungsstörungen, Missbrauch- und Suchtproblematiken etc. zu behandeln und die Symptome zu lindern oder kurieren.

 

Was bedeutet Psychotherapie?

„… Psychotherapie … ist jede mittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist. (Psychotherapiegesetz – PsychThG vom 16.Juni 1998, § 1, BGB I S. 1311).“

 

Das Wort „Psyche“ kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt so viel wie „Seele“. Dieses entspricht noch einer traditionellen historisch gewachsenen dualen Sichtweise, der Trennung zw. Körper (Soma) und Seele (Psyche).

Wenn allerdings heute von Psychotherapie die Rede ist, versteht sie sich mit der Einbeziehung des Körpers. Eine isolierte Betrachtung nur der Seele oder des Körpers wird dem komplexen Erleben und Verhalten eines Menschen nicht gerecht. Es ist mehr von interaktionellen Prozessen und/oder einer Einheit von Körper und Psyche und ihrer einzigartigen Entwicklung auszugehen.

Wie Psychotherapie zu erfolgen hat, und warum sie wirkt bzw. nicht wirkt, ist – manchmal sehr leidenschaftlich – umstritten. Für mich gilt: Psychotherapie muss Ihnen hilfreich sein. Diesem Ziel sind alle Methoden unterzuordnen und nicht umgekehrt. 

 

Psychotherapieverfahren

Grundsätzlich sind nach gegenwärtigem Stand vier verschiedene Psychotherapieverfahren (sogenannte Richtlinienverfahren) denkbar: die kognitive Verhaltenstherapie, die systemische Therapie, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und analytische Psychotherapie.

In meiner Praxis biete ich die beiden letzten genannten Verfahren an, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und analytische Psychotherapie an. Beide entstammen aus der Wissenschaft der Psychoanalyse und werden beide auch als psychodynamische Psychotherapie bezeichnet.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass auch eine kognitive Verhaltenstherapie und eine systematische Therapie nach wissenschaftlichen Erkenntnissen geeignet sind, Krankheiten und ihre Symptome zu kurieren. Diese Verfahren biete ich allerdings in meiner Praxis nicht an.